Au-Pair in New York – Eindrücke

Interview mit Susanne Tiefenthaller:

 

Welche Organisation haben Sie für Ihren Auslandsaufenthalt ausgewählt? Warum?

Nachdem ich einige Zeit mit dem Vergleichen etlicher Agenturen verbracht habe, habe ich mich für “Cultural Care” entschieden. Obwohl ich mir anfangs etwas unsicher war, fand ich diese Organisation am ansprechendsten. Schon von Freunden habe ich im Vorfeld gehört, dass diese Organisation gut und vor allem im Bewerbungsprozess unterstützend sei, was sich letztendlich bewahrheitet hat.

Wie lange waren Sie im Ausland? Haben Sie verlängert, wenn ja warum?

Mittlerweile befinde ich mich seit 12 Monaten in den USA. Ich habe mich entschieden, meinen Auslandsaufenthalt zu verlängern.

Wie sah Ihr Bewerbungsablauf aus? Beschreiben Sie kurz.

Bei einem anfänglichen Informationsabend wurden alle Interessenten von Mitarbeitern der Organisation separat interviewed (teils auf Deutsch/teils auf Englisch), um zu sehen, ob zukünftige Au-Pairs die nötigen “Skills” mit sich bringen. Nach dem OK durch Cultural Care begann ich die Online-Bewerbung auszufüllen: Fragen über sich selbst und über Erfahrungen im Bereich der Kinderbetreuung beantworten, Fotos bzw. Video (in Form eines Selbstportraits) hochladen, … . Durch ein Matching-System bekam ich anschließend Familien vorgeschlagen, mit denen durch Skype/FaceTime Interviews geführt wurden. Nachdem eine passende Familie gefunden war, stand dem Auslandsaufenthalt nichts mehr im Weg.

Welche Kosten fielen bei Ihrem Auslandsaufenthalt an?

Pauschal fielen – soweit ich mich erinnern kann – um die 1300 – 1500 € an, die an die Agentur gingen. Inkludiert sind dabei Flüge in die USA, Transport vom Flughafen zur Au- Pair-School (die jedes Au-Pair bei der Ankunft in die USA besuchen muss), Unterkunft und Essen in dieser Schule, Flugkosten zurück ins Heimatland am Ende des Aufenthalts, Versicherung, etc. Nicht inkludiert war das Visum.

Au-Pairs, die eine pädagogische Schule besucht haben und dadurch eine Ausbildung im pädagogischen Bereich haben, zahlen jedoch ungefähr die Hälfte dieses Preises.

Haben Sie Taschengeld bekommen? Wenn ja, wie viel?

Au-Pairs in den USA erhalten laut US-amerikanischen Bestimmungen wöchentlich 195.75 $ (mit einem Maximum von 45 Arbeitsstunden in der Woche).

Erzählen Sie ein wenig über Ihre Gastfamilie.

Als Au-Pair passe ich auf ein süßes 3-jähriges Mädchen auf. Unter der Woche besucht sie für einige Stunden eine Art Kindergarten, danach gehen wir meistens in den Park oder spielen Zuhause. Mit meinen Gasteltern verstehe ich mich auch sehr gut, sie sind sehr herzlich, offen und hilfsbereit. Besonders an den Wochenenden verbringen wir Quality-Time zusammen.

Welche Aufgaben hatten Sie im Haushalt?

Generell ist man als Au-Pair nicht verpflichtet, Haushaltsaufgaben zu erledigen, es sei denn, sie sind mit den Kindern verbunden (Kochen, Spielsachen wegräumen, Betten der Kinder machen, Kinderzimmer sauber halten, …). Da man jedoch mit einer Familie zusammenlebt, finde ich es angemessen, ab und zu Hand anzufassen und kleine Aufgaben zu erledigen (z.B. Geschirrspüler ein-/ausräumen, Lebensmittel einkaufen, …) – eben all das, das man “Zuhause” auch machen würde.

Besuchten Sie während Ihres Auslandsaufenthaltes Kurse an einer Universität?

Laut Visum-Bestimmungen ist es Au-Pairs in den USA vorgeschrieben, Kurse an einem Institut zu machen. Ich habe während meines Aufenthalts zwei Kurse besucht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: