Studieren in South Carolina – Eindrücke

Interview mit Katharina Moritz:

 

Welche Organisation haben Sie für Ihren Auslandsaufenthalt ausgewählt? Warum?

Ich habe mich für Joint Study entschieden. An der Uni Wien gibt es mehrere Programme für Auslandssemester. Während „Erasmus“ nur für innerhalb Europas gilt, ist Joint Study die Organisation, die Studenten zwischen Unis weltweit vermittelt.

Wie lange waren Sie im Ausland?

Ich war für 4 Monate im Ausland.

Welche Kosten fielen bei Ihrem Auslandsaufenthalt an?

Das ist schwierig zu sagen. Ich musste den Flug, die Unterbringung (Studentenheim), Versicherungen, Lebenserhaltungskosten, sowie meine Freizeit selbst finanzieren. Es gibt von der Uni Wien aus Stipendien für Studenten im Ausland. Wenn ich mich richtig erinnere waren das 2300 € einmalig für die gesamte Zeit.

Wo waren Sie für Ihre Zeit im Ausland untergebracht?

Im Studentenheim. Das war Pflicht für Internationals an der University of South Carolina.

Wie hat Ihnen Ihre Unterbringung gefallen?

Ganz ok – Studentenheimverhältnisse. Meistens sehr gut, aufgrund der vielen Freundschaften. Negativer Punkt wäre zB. das Nichtvorhandensein jeglicher Privatsphäre.

Belegten Sie Kurse während Ihres Auslandsaufenthaltes? Wenn ja, welche?

4 Kurse, die mir dann an der Uni Wien angerechnet wurden (darauf wird im Vorhinein geachtet). Im Vordergrund bei einem Auslandssemester steht von der Uni aus nicht, dass man die Sprache lernt, sondern eher akademische Inhalte. In meinem Fall, Studium Englisch/Geschichte, waren es ein Kurs in Geschichte und 3 Kurse in Englischer Sprach-wissenschaft bzw. Literatur.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: